Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

Kooperationsprojekte

Vielfalt fördern

Wie können Kinder und Jugendliche in ihrer Individualität wahrgenommen und so gefördert werden, dass sie ihre Potenziale entfalten?

Das Projekt „Vielfalt fördern" unterstützt Teams und Teilkollegien der Sekundarstufe I, besser mit der Heterogenität ihrer Schülerinnen und Schüler umzugehen: Im Fokus steht die zielführende Gestaltung des Unterrichts, die einzelne Schülerinnen und Schüler erreicht und so individuelle Förderung ermöglicht.

Das Konzept von „Vielfalt fördern“ beinhaltet vier Fortbildungsmodule. Bei deren Entwicklung sind neueste Forschungsstände zur Wirksamkeit von Unterricht und Fortbildung sowie bewährte Praxiserfahrungen eingeflossen:
•    Modul 1: Teamentwicklung im Kollegium/Kooperation (Implementation/Kommunikation)
•    Modul 2: Identifizierung von Potenzialen und Interessen/Evaluation (Diagnostik)
•    Module 3 und 4: Lernen und Lehren – Potenziale fördern und kompetenzorientiert unterrichten (Didaktik 1 und 2)
Die in den Regionen tätigen Moderatorinnen und Moderatoren für Lehrerfortbildung sind in das Projekt, das ein Kooperationsangebot der Bertelsmann Stiftung, dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und der Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) ist, eingebunden.

Ansprechpartnerinnen

Tamara Sturm-Schubert (Projektleitung QUA-LiS)
E-Mail: tamara.sturm-schubert(at)qua-lis.nrw.de

Angela Müncher (Projektleitung Bertelsmann Stiftung)
E-Mail: a.muencher(at)vielfalt-foerdern.schulen.nrw.de

Potenziale entwickeln - Schulen stärken

Das Projekt Potenziale entwickeln – Schulen stärken ist ein Kooperationsprojekt von QUA-LiS, der Stiftung Mercator, des Instituts für Schulentwicklungsforschung an der TU Dortmund und der Universität Duisburg-Essen.

Ziel des Projekts ist die Erstellung eines Angebots an adressatengerechten Unterstützungsmodulen im Bereich der Schul- und Unterrichtsentwicklung, die an die individuellen Stärken und Potenziale der teilnehmenden Partnerschulen anknüpft und bei der Bewältigung von Problemlagen hilft. Schulen sollen dabei unterstützt werden, ihre Ressourcen bestmöglich auszuschöpfen und ihre Problemlösefähigkeit zu stärken.

QUA-LiS unterstützt bereits die erste Projektphase – die Erfassung differenzierter Informationen zur Schule und ihrem Umfeld – in dem durch vorhandene Informationen eine Auswahl von geeigneten Schulen vorbereitet wird. Im Weiteren begleitet QUA-LiS die Konzeption von Schulentwicklungsmodulen und Unterstützungsangeboten.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

Dr. Veronika Manitius
E-Mail: veronika.manitius(at)qua-lis.nrw.de

Kevin Isaac 
E-Mail: kevin.isaac(at)qua-lis.nrw.de

SEfU - "Schüler als Experten für Unterricht"

 SEfU "Schüler als Experten für Unterricht" ist ein Projekt des Landes, das in Kooperation mit der Universität Jena (Dr. Chr. Nachtigall) gestaltet und weiterentwickelt wird. Seit 2010 steht SEfU allen Lehrkräften in Nordrhein-Westfalen kostenlos zur Verfügung. Mit dem leicht zu bedienenden Online-Verfahren können sich Lehrkräfte ein Feedback ihrer Schülerinnen und Schüler über den erlebten Unterricht einholen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.sefu-online.de

Ansprechpartnerinnen

Dr. Sabine Müller
E-Mail: sefu(at)qua-lis.nrw.de

SINUS.NRW

SINUS ist ein Projekt zur Steigerung der Effizienz des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts. Es wurde ursprünglich von der Bund-Länderkommission initiiert und wird in der zurzeit laufenden fünften Phase eigenständig als Kooperationsprojekt des Ministeriums für Schule und Weiterbildung und der Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule fortgeführt.

Die derzeitige Phase baut auf bisherigen Erfahrungen und Ergebnissen auf und erweitert den Rahmen konsequent in Richtung einer Entwicklung von kompetenzorientierten Unterrichtskonzepten. Eine wesentliche Aufgabe der Sinusprojekte besteht darin, innovative und erfolgversprechende fachspezifische Unterrichtskonzeptionen zu entwickeln, dafür Materialien zu erstellen und zu erproben und erfolgreiche Ansätze nachhaltig in der Arbeit schulischer Fachgruppen sowie schulübergreifender Netzwerke zu verankern. Damit wird auch angesprochen: mehr Kooperation und professioneller Diskurs, mehr Offenheit und geteilte Verantwortung, mehr Effektivität und Qualität.

Ansprechpartner

Dr. Georg Trendel 
E-Mail: georg.trendel(at)qua-lis.nrw.de
Telefon: 02921 683-5050

Zum Seitenanfang

© 2017 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 07.02.2017