Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

QUA-LiS NRW erstellt Lehrpläne für G9 in NRW

21.03.2018

Informationsveranstaltung der QUA-LiS NRW für Lehrer-, Schüler- und Elternverbände zur Kernlehrplanentwicklung für den neunjährigen Bildungsgang an den Gymnasien in NRW

G9 Verbände in QUA-LiS 1Nach der Grundsatzentscheidung der Landesregierung für eine generelle Rückkehr zum neunjährigen Bildungsgang an den Gymnasien in Nordrhein-Westfalen  hat das Ministerium für Schule und Bildung (MSB) die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur – Landesinstitut für Schule (QUA-LiS NRW) in Soest damit beauftragt, 25 Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I des Gymnasiums G9  zu entwickeln. Aufgabe und Ziel bei der Entwicklung der neuen G9-Kernlehrpläne wird es nicht nur sein, die bisherigen Anforderungen zeitlich zu strecken,  sondern auch  – angesichts der aktuellen gegebenen gesellschaftlichen Entwicklungen – zur Bewältigung der Zukunftsaufgaben neue qualitative Akzente zu setzen. Ministerin Gebauer sagt dazu: „Leben und Lernen im digitalen Wandel wird auch unsere Schulen verändern. Der Einsatz digitaler Medien ist ein Beitrag zu modernem Unterricht und erfordert dafür pädagogische Konzepte und angepasste Lehrpläne.“

G9 Verbände in QUA-LiS 2

Im Sinne der Transparenz und einer breiten Beteiligung  hat dazu am 20. März 2018 in der QUA-LiS NRW unter Beteiligung  der im nordrhein-westfälischen Schulministerium zuständigen Gruppenleiterin Antonia Dicken-Begrich eine Informationsveranstaltung für Lehrer-, Schüler- und Elternverbände stattgefunden, in deren Verlauf der Direktor der Qualitätsagentur, Eugen Ludwig Egyptien und der Projektleiter Dr. Georg Trendel  die Zusammensetzung der Lehrplankommissionen, den zeitlichen Ablauf der Entwicklungsarbeiten sowie die fachlichen Bildungsziele und die damit verbundenen Kompetenzerwartungen der neuen Kernlehrpläne vorgestellt, erläutert und mit den Vertreterinnen und Vertretern der Verbände diskutiert haben.

Zum Seitenanfang

© 2018 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 21.03.2018