Logo Qualitäts- und Unterstützungsagentur - Landesinstitut für Schule

Intensiver Austausch zu Lernzeitenkonzepten in der QUA-LiS

18.10.2017 -

Die Aula der QUA-LiS NRW war bis zum letzten Platz besetzt. 150 Schulleitungen, didaktische Leitungen und Lehrkräfte nutzen die gestrige Tagung "Lernzeiten - Lernchancen" zu Information und zum Austausch.

Bild LernzeitenIn seinem Input-Vortrag stellte Prof. Elmar Souvignier die Bedeutung des Zusammenspiels von Diagnose, Feedback, Förderung und Evaluation für wirksame Lernzeiten dar. Anschließend gab es die Möglichkeit, sich an "Marktständen" und in intensiven Workshops über die Lernzeitenkonzepte von Schulen aus verschiedenen Schulformen der Sekundarstufe I zu informieren und sich dazu auszutauschen. Durch die Methode des "Flipped Marketplace" bestand schon im Vorfeld der Tagung die Möglichkeit, sich durch Videoclips einen ersten Einblick in die unterschiedlichen Konzepte zu verschaffen. So kamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit konkreten Fragen zu den Marktständen. Dort lag zudem vielfältiges Anschauungsmaterial wie Lernplaner und Kompetenzraster bereit, das Impulse für die eigene Entwicklungsarbeit bot.

In den anschließenden Workshops wurden die Konzepte ausführlicher vorgestellt und auf die Schulpraxis der Teilnehmenden übertragen. In einigen Workshops wurden die Lehrkräfte durch Schülerinnen und Schüler begleitet, die von ihren Erfahrungen mit den Lernzeiten berichteten.

Weitere Informationen zur Fachtagung

Zum Seitenanfang

© 2017 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 18.10.2017